Familie lebt seit Jahren in der Schweiz

Schumacher-Sprecherin dementiert angeblich geplanten Umzug nach Mallorca

Genf (AFP) - Eine Sprecherin der Familie von Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hat angebliche Umzugspläne nach Mallorca dementiert. "Die Familie Schumacher hat nicht die Absicht, nach Mallorca umzuziehen", erklärte Sprecherin Sabine Kehm am Donnerstag in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AFP.
Schumacher-Sprecherin Sabine Kehm Bild anzeigen
Schumacher-Sprecherin Sabine Kehm © AFP

Die Schweizer Zeitschrift "L'Illustré" hatte zuvor berichtet, die Familie des einstigen Ferrari-Piloten wolle von ihrem Haus in der Nähe des Genfer Sees nach Andratx auf der Baleareninsel ziehen. Die Zeitschrift zitierte die Bürgermeisterin Katia Rouarch aus Andratx mit den Worten, sie könne "offiziell bestätigen", dass "Michael Schumacher sich in unserer Gemeinde niederlassen wird und dass hier alles vorbereitet wird, um ihn zu empfangen".

Die Verwaltung von Andratx dementierte das Rouarch zugeschriebene Zitat. Es handele sich um eine falsche Interpretation oder ein Missverständnis, möglicherweise auf Grund einer fehlerhaften Übersetzung. Tatsächlich habe Rouarch lediglich bestätigt, dass Schumachers Frau in der Kommune ein Haus gekauft habe. Dabei habe die Bürgermeisterin gesagt, "wenn die Familie entscheiden sollte, hierher zu ziehen, werden wir vorbereitet sein".

Schumacher wurde seit 2013 nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Der siebenfache Formel-1-Weltmeister erlitt damals bei einem Skiunfall in Frankreich eine schwere Kopfverletzung.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder