Fünf Millionen Real des Fußball-Stars für Unicef und Solidaritätsfonds

TV: Neymar spendet für Kampf gegen Coronavirus in seiner Heimat Brasilien

Rio de Janeiro (AFP) - Der brasilianische Fußball-Star Neymar hat einem Medienbericht zufolge fünf Millionen Real (873.000 Euro) für den Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie in seinem Heimatland gespendet. Der Fernsehsender SBT berichtete am Freitag, ein Teil des Geldes gehe an das UN-Kinderhilfswerk Unicef und der Rest an einen Solidaritätsfonds, der von dem mit Neymar befreundeten Moderator Luciano Huck geleitet werde.
Der brasilianische Fußballstar Neymar Bild anzeigen
Der brasilianische Fußballstar Neymar © AFP

Huck, der in den vergangenen Jahren immer wieder als möglicher brasilianischer Präsidentschaftskandidat gehandelt wurde, hatte unlängst in Online-Netzwerken verkündet, dass er 1,5 Millionen Real an Spenden für Armenviertel in Rio de Janeiro sammeln wolle. Neymars Sprecher wollten sich nicht zu dem Fernsehbericht über die Großspende äußern. Spenden des Fußballstars würden nie kommentiert, hieß es.

Neymar ist bei dem französischen Top-Club Paris Saint-Germain unter Vertrag. Nachdem die Corona-Krise den Spielbetrieb in Europa lahm legte, reiste er nach Brasilien, wo er ein Anwesen in Mangaratiba am südlichen Rand des Bundesstaates Rio de Janeiro besitzt. Vor ein paar Tagen veröffentlichte der brasilianische Nationalspieler ein Video, in dem er zu einem "Applaus für alle in Medizinberufen" aufrief, weil sie im Kampf gegen das neuartige Coronavirus "ihr Leben aufs Spiel setzen".

In Brasilien starben bislang etwa 300 Menschen durch die Corona-Pandemie.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder