US-Präsident hält Maßnahme nun doch nicht für nötig

Trump entscheidet sich gegen Quarantäne für Bundesstaat New York

Washington (AFP) - US-Präsident Donald Trump will nun doch keine Quarantäne für New York und angrenzende Bundesstaaten anordnen. "Eine Quarantäne wird nicht nötig sein", schrieb Trump am Samstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Wegen der rasanten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in der Region hatte er wenige Stunden zuvor angekündigt, dass er "New York, New Jersey, vielleicht ein oder zwei andere Orte und gewisse Teile von Connecticut" womöglich abriegeln werde.
Trump vor der Air Force One Bild anzeigen
Trump vor der Air Force One © AFP

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo hatte sich nach einem Treffen mit Trump irritiert über den Vorstoß des Präsidenten gezeigt. Eine Quarantäne sei in dem Gespräch kein Thema gewesen, sagte Cuomo. "Ich weiß nicht, wie das rechtlich durchsetzbar sein sollte. Und ich weiß nicht, was man damit aus medizinischer Sicht erreichen würde."

New York ist mit mehr als 52.000 Infektionsfällen und 728 Toten der am stärksten von der Pandemie betroffene US-Bundesstaat. Landesweit sind inzwischen mehr als 2000 Menschen an der von dem neuartigen Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Mit mehr als 120.000 Corona-Fällen sind die USA das Land mit den meisten Ansteckungen weltweit.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder