Als erstes werden Mitarbeiter im Gesundheitswesen geimpft

Türkei startet Impfkampagne mit chinesischem Vakzin

Istanbul (AFP) - In der Türkei haben am Donnerstag landesweit die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Eingesetzt wird dabei das CoronaVac-Vakzin des chinesischen Herstellers Sinovac. Als erstes wurden Mitarbeiter des Gesundheitswesens in den Städten des Landes geimpft, unter anderem in Istanbul und der Hauptstadt Ankara.
Geimpfter in Ankara Bild anzeigen
Geimpfter in Ankara © AFP

Gesundheitsminister Fahrettin Koca hatte am Mittwochabend den genauen Fahrplan verkündet. Demnach sollen zunächst Mitarbeiter im Gesundheitswesen geimpft werden, später sollen Beschäftigte aus für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens wichtigen Bereichen und Menschen über 65 Jahren hinzukommen.

Koca ließ sich am Mittwochabend vor den Fernsehkameras mit CoronaVac impfen. "Das ist ein sicherer Impfstoff", versicherte er. In der Türkei mit ihren 83 Millionen Einwohnern wurden bisher mehr als 2,3 Millionen Corona-Fälle registriert, mehr als 23.000 Menschen starben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder