Endgültiges Urteil Ende Februar

US-Geschworenenjury spricht sich für Todesstrafe für "Hollywood Ripper" aus

Los Angeles (AFP) - Im Fall des als "Hollywood Ripper" bekannt gewordenen und zuvor schuldig gesprochenen Mörders Michael Gargiulo hat sich eine US-Geschworenenjury am Freitag für die Todesstrafe ausgesprochen. Das endgültige Urteil soll am 28. Februar von einem Richter gesprochen werden.
Michael Gargiulo Bild anzeigen
Michael Gargiulo © AFP

Die Verteidigung hatte sich dafür eingesetzt, dass Gargiulo die Todesstrafe erspart bleibt und argumentiert, dass ihr Mandant geisteskrank und in seiner Kindheit Opfer von Missbrauch gewesen sei.

Der 43-jährige Michael Gargiulo war im August wegen zweifachen Mordes sowie wegen versuchten Mordes an einer dritten Frau schuldig gesprochen worden. Unter den beiden getöteten Frauen war auch eine Bekannte des Schauspielers Ashton Kutcher, der im Prozess als Zeuge aussagte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder