"Full House"-Darstellerin wegen Verwicklung in Uni-Bestechungsskandal verurteilt

US-Schauspielerin Loughlin tritt zweimonatige Haftstrafe an

Los Angeles (AFP) - Die wegen ihrer Verwicklung in einen Uni-Bestechungsskandal verurteilte US-Schauspielerin Lori Loughlin hat am Freitag ihre zweimonatige Haftstrafe angetreten. Die 56-Jährige begab sich in die Haftanstalt in Dublin östlich von San Francisco.
Zwei Monate Haft für Schauspielerin Lori Loughlin Bild anzeigen
Zwei Monate Haft für Schauspielerin Lori Loughlin © AFP

Loughlin und ihr Mann waren im August verurteilt worden. Sie hatten zugegeben, 500.000 Dollar gezahlt zu haben, damit ihre beiden Töchter von der angesehenen University of Southern California (USC) aufgenommen wurden.

Die aus der Sitcom "Full House" bekannte Darstellerin muss dem Urteil zufolge außerdem eine Geldstrafe in Höhe von 150.000 Dollar zahlen und 100 Sozialstunden ableisten. Ihr Mann wurde zu fünf Monaten Haft, 250.000 Dollar Geldstrafe und 200 Sozialstunden verurteilt.

Der Bestechungsskandal war im März 2019 aufgeflogen. Zahlreiche wohlhabende Eltern hatten Bestechungsgelder gezahlt, damit ihre Kinder an Eliteuniversitäten aufgenommen werden. Im Zuge der Affäre wurden mehr als 50 Beschuldigte angeklagt.

Die ebenfalls in den Skandal verstrickte Schauspielerin Felicity Huffman wurde im vergangenen Jahr zu 14-tägiger Haft verurteilt. Sie saß die letztlich um drei Tage verkürzte Strafe im Oktober ab.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder