Rund 170 Besucher und Mitarbeiter erkrankt

Yosemite-Park in Kalifornien startet Reinigungsaktion nach Magen-Darm-Erkrankungen

Los Angeles (AFP) - Nach dem Ausbruch einer Magen-Darm-Erkrankung bei rund 170 Menschen im berühmten Yosemite-Nationalpark im US-Bundesstaat Kalifornien haben die Parkbetreiber mit einer großangelegten Aktion zur Reinigung der dortigen Restaurants, Cafés und Hotels begonnen. Zudem sei eine Untersuchung eingeleitet worden, nachdem Besucher und Mitarbeiter des Nationalparks erkrankt seien, teilte die Parkverwaltung mit.
Berg El Capitán im Yosemite Nationalpark Bild anzeigen
Berg El Capitán im Yosemite Nationalpark © AFP

Die meisten Fälle traten demnach in der ersten Januarwoche auf. In den vergangenen Tagen nahmen die Neuerkrankungen den Angaben zufolge ab. Bei den meisten Betroffenen hätten die Symptome einer Norovirus-Erkrankung entsprochen, teilte die Parkverwaltung weiter mit.

Der Nationalpark arbeitet nach eigenen Angaben in dem Fall eng mit den Gesundheitsbehörden und der Firma Aramark zusammen, welche die Hotels, Restaurants, Campingplätze und Shuttle-Busse in dem berühmten Park betreibt. Das Unternehmen stand bei Besuchern zuletzt wegen schlechter Essensqualität und anderer Dienstleistungen in der Kritik.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder