Leiche eines seit Sonntag vermissten 66-jährigen Niederländers entdeckt

Zahl der Todesopfer durch Unwetter in Spanien auf sieben gestiegen

Madrid (AFP) - Nach den heftigen Unwettern und Überschwemmungen im Südosten Spaniens ist die Zahl der Todesopfer auf sieben angestiegen. Am Dienstag sei die Leiche eines seit Sonntag vermissten 66-jährigen Niederländers entdeckt worden, teilten die örtlichen Behörden mit. Der Mann war offenbar in einen überfluteten Kanal gestürzt und von den Wassermassen mitgerissen worden. Seine Leiche wurde den Angaben zufolge sechs Kilometer von der Unglücksstelle entfernt gefunden.
Aufräumarbeiten nach Unwettern in Spanien Bild anzeigen
Aufräumarbeiten nach Unwettern in Spanien © AFP

Der Südosten Spaniens war vom Mittwoch bis zum Wochenende von heftigen Regenfällen heimgesucht worden. Nach Angaben von Meteorologen erlebten einige Orte die schlimmsten Unwetter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1917. Einige Dörfer wurden komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Tausende Menschen mussten mit Hilfe des Militärs in Sicherheit gebracht werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder