Prognose des Statistischen Bundesamts - Rückgang auf etwa 3090 erwartet

Zahl der Verkehrstoten sinkt dieses Jahr voraussichtlich auf neuen Tiefstand

Wiesbaden (AFP) - Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland wird in diesem Jahr voraussichtlich auf einen neuen Tiefstand fallen. Einer am Dienstag veröffentlichten Prognose des Statistischen Bundesamts zufolge dürfte sie bei etwa 3090 liegen. Damit würde der bisherige Tiefstand aus dem Jahr 2017 mit 3180 Verkehrstoten unterschritten. Es handelt sich zunächst aber nur um eine Schätzung auf Basis der Unfälle bis September.
Schwerer Unfall in Niedersachsen, der Fahrer überlebte Bild anzeigen
Schwerer Unfall in Niedersachsen, der Fahrer überlebte © AFP

Im vergangenen Jahr starben nach Angaben der Statistiker aus Wiesbaden 3275 Menschen auf deutschen Straßen. Falls sich die Prognose für das laufende Jahr bestätigt, käme es folglich auch zu einem Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Bei der Verletztenzahl ist demnach ebenfalls einem positiven Trendverlauf zu rechnen. Sie dürfte laut Bundesamt um rund drei Prozent auf rund 383.000 sinken.

Die Zahl der von der Polizei erfassten Unfälle dürfte der Prognose zufolge bis Jahresende dagegen leicht steigen und erneut bei mehr als 2,6 Millionen liegen. Bei 2,3 Millionen davon wird es sich lediglich um Unfälle mit Sachschäden handeln. Auch das wäre ein leichtes Plus. Eine amtliche Statistik zur Verkehrstoten und -unfällen wird in Deutschland seit mehr als 60 Jahren geführt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder