Gepäckstück "randvoll" mit Schmuggelgut - Strafverfahren gegen Frau eingeleitet

Zoll entdeckt am Paderborner Flughafen Koffer mit mehr als 14.000 Zigaretten

Bielefeld (AFP) - Einen Reisekoffer mit mehr als 14.000 Schmuggelzigaretten haben Zöllner am Flughafen Paderborn-Lippstadt entdeckt. Wie das Bielefelder Hauptzollamt am Mittwoch mitteilte, füllten diese das Gepäckstück "randvoll" und waren in keiner Weise versteckt oder getarnt. Der Koffer gehörte zu einer Reisenden aus Äthiopien, die sich nun einem Steuerstrafverfahren stellen muss.
Frau mit einer Zigarette in der Hand Bild anzeigen
Frau mit einer Zigarette in der Hand © AFP

Nach Angaben des Zolls stellt ein Zigarettenschmuggel dieser Art ein durchaus "lohnendes Geschäftsmodell" dar. In Äthiopien könne eine Stange für etwa drei Euro eingekauft werden, während der Preis auf dem Schwarzmarkt hierzulande bis zu zehnmal so hoch liege. Der Fund erfolgte bereits in der vergangenen Woche. Die Frau durfte weiterreisen, allerdings ohne die Schmuggelzigaretten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder