Cousins bei mutmaßlichem Unglück in Niedersachsen ums Leben gekommen

Zwei Jungen im Alter von vier und sieben Jahren in Gartenteich ertrunken

Salzgitter (AFP) - Zwei Jungen sind im niedersächsischen Heere in einem Gartenteich ertrunken. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch handelte es sich um Cousins im Alter von vier und sieben Jahren. Zeugen hatten sie am Dienstagabend im Wasser treibend entdeckt, alle Wiederbelebungsversuche scheiterten.
Acht Badegäste wurden schwer verletzt Bild anzeigen
Acht Badegäste wurden schwer verletzt © AFP

Die Polizei ging von einem Unglück aus. Demnach konnten die zwei Jungen offenbar nicht schwimmen. Es würden jedoch zusätzlich generell auch andere Szenarien mit in Betracht gezogen, sagte ein Sprecher. Unter anderem sollte auch eine Obduktion der toten Kinder beantragt werden.

Nach Angaben der Polizei in Salzgitter waren die beiden Jungen am Dienstagabend telefonisch vermisst gemeldet worden. Etwa zeitgleich dazu entdeckten Zeugen die Kinder im Teich. Alarmierte Polizisten und Rettungskräfte versuchten demnach noch vergeblich, sie zu reanimieren. Sie mussten danach seelsorgerisch betreut werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder