Auftakt zur Generaldebatte der UN-Vollversammlung

New York (AFP) - Überschattet von der Corona-Krise beginnt am Dienstag (09.00 Uhr Ortszeit; 15.00 Uhr MESZ) die diesjährige Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Wegen der Pandemie findet das diplomatische Spitzentreffen weitestgehend virtuell statt: Die Vertreter der UN-Mitgliedstaaten werden Videoansprachen halten. Mit besonderer Spannung wird am Dienstag die Rede von US-Präsident Donald Trump erwartet. Der Rechtspopulist ist ein scharfer Kritiker internationaler Organisationen. Weitere Redner sind Chinas Staatschef Xi Jinping und Russlands Präsident Wladimir Putin.
UN-Flagge am Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York Bild anzeigen
UN-Flagge am Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York © AFP

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) wird seine Rede am Dienstag kommender Woche am letzten Tag der Generaldebatte halten. Die Generaldebatte markiert den Beginn des 75. Sitzungsjahrs der UN-Vollversammlung. Bereits am Montag hatten die Vereinten Nationen ihr 75-jähriges Bestehen gefeiert. Die Vereinten Nationen waren 1945 als Nachfolgeorganisation des Völkerbunds gegründet worden, um nach dem Zweiten Weltkrieg internationale Zusammenarbeit zu fördern und Konflikte zu vermeiden. Der Weltorganisation gehören mehr als 190 Staaten an.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder