Seehofer will bisherigen Amtschef Unger nach Pannen beim Warntag ablösen

CDU-Innenpolitiker Schuster soll neuer BBK-Chef werden

Berlin (AFP) - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Armin Schuster soll neuer Chef des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) werden. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) beabsichtige, Schuster als Präsidenten des Bundesamtes einzusetzen, teilte Ministeriumssprecher Steve Alter am Montagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Schuster soll den nach Pannen beim bundesweiten Warntag in die Kritik geratenen Amtschef Christoph Unger ablösen.
Probe-Entwarnung auf einer Werbetafel in Berlin Bild anzeigen
Probe-Entwarnung auf einer Werbetafel in Berlin © AFP

Beim bundesweiten Warntag am 10. September unter Federführung des BBK sollten eigentlich im ganzen Land um elf Uhr Sirenen und andere Warnsysteme ausgelöst werden. Die amtliche bundesweite Testwarnung des BBK und deren Verbreitung über Warnapps verzögerte sich jedoch um 30 Minuten. Bundesinnenminister Seehofer kündigte direkt danach Konsequenzen an.

Der 59-jährige CDU-Politiker Schuster sitzt seit 2009 im Bundestag. Er steht momentan an der Spitze des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr) und ist Obmann der Unionsfraktion im Innenausschuss. Er arbeitete zuvor bei der Bundespolizei.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder