Swinson verliert schottischen Wahlkreis

Chefin der britischen Liberaldemokraten verliert Sitz im Parlament

London (AFP) - Bei der Parlamentswahl in Großbritannien hat die Chefin der pro-europäischen Liberaldemokraten, Jo Swinson, ihren Sitz im Unterhaus nicht verteidigen können. Sie unterlag in ihrem Wahlkreis East Dunbartonshire im Westen Schottlands bei der Abstimmung am Donnerstag einem Kandidaten der Schottischen Nationalpartei (SNP).
Parteichefin der Liberaldemokraten, Jo Swinson Bild anzeigen
Parteichefin der Liberaldemokraten, Jo Swinson © AFP

Unter den größeren Parteien waren die Liberaldemokraten im Wahlkampf die einzigen, die den Brexit rundheraus ablehnten. Ihr Versprechen, den EU-Austritt Großbritanniens ohne neues Referendum rückgängig machen zu wollen, wurde aber selbst von Brexit-Gegnern als undemokratisch aufgefasst.

Die 39-jährige Swinson hat den Vorsitz der Liberaldemokraten seit gerade einmal fünf Monaten inne. Sie war der Partei im Alter von 21 Jahren beigetreten. Nachdem sie zweimal mit dem Versuch scheiterte, in das Unterhaus einzuziehen, ergatterte sie 2005 mit gerade einmal 25 Jahren einen Sitz im Unterhaus. Sie war damals die jüngste neugewählte Abgeordnete des Landes. 2015 verlor sie ihr Mandat, das sie zwei Jahre später aber noch zurückeroberte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder