Deutsche Top-Diplomatin Helga Schmid soll OSZE-Generalsekretärin werden

Tirana (AFP) - Die Außenminister der OSZE-Mitgliedstaaten beraten ab Donnerstag über die künftige Führungsspitze der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Nach einem monatelangen Machtvakuum an der Spitze wegen eines Streits unter den 57 Mitgliedstaaten hat nun die deutsche Top-Diplomatin Helga Schmid gute Chancen, zur Generalsekretärin der OSZE ernannt zu werden. Die 59-Jährige ist seit 2016 Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes.
Helga Schmid bei Verhandlungen mit dem Iran Bild anzeigen
Helga Schmid bei Verhandlungen mit dem Iran © AFP

Bis zum Sommer war der Schweizer Thomas Greminger OSZE-Generalsekretär. Im Juli scheiterte die Verlängerung seines Mandats und der Amtszeiten der drei anderen OSZE-Spitzenvertreter um drei Jahre am Widerstand einzelner Teilnehmerstaaten. Russland und die zentralasiatischen Staaten forderten, einen der Führungspositionen mit einem Diplomaten aus ihrer Region zu besetzen. Nun soll ein kasachischer Diplomat der Hohe Kommissar für Nationale Minderheiten werden. Das Büro für Demokratische Institutionen und Menschenrechte soll künftig von einem Italiener geleitet und eine Portugiesin zur Beauftragten für Medienfreiheit ernannt werden. Das OSZE-Treffen per Videokonferenz läuft bis Freitag.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder