Deutschland übernimmt Vorsitz im UN-Sicherheitsrat

New York (AFP) - Deutschland übernimmt am Mittwoch den monatlich wechselnden Vorsitz im UN-Sicherheitsrat. Auf dem Programm des Gremiums stehen im Juli unter anderem Sitzungen zu den Krisenstaaten Libyen, Jemen und Syrien. Zudem wird für die nächsten Tage die Ankündigung Israels für die Annexion von Teilen des Westjordanlands erwartet, was auch den Sicherheitsrat beschäftigen dürfte. Die Corona-Pandemie spielt ebenfalls eine Rolle - bereits am Donnerstag befasst sich das UN-Gremium mit den Auswirkungen auf die internationale Sicherheit.
UN-Sicherheitsrat Bild anzeigen
UN-Sicherheitsrat © AFP

Wegen der Pandemie wird Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) während des Vorsitzmonats nicht persönlich an Sitzungen in New York teilnehmen. Derzeit tagt der Sicherheitsrat aber ohnehin nur virtuell. Deutschland ist noch bis Jahresende in dem Gremium vertreten - dann endet die zweijährige nicht-ständige Mitgliedschaft.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder