Trump wiederholt Wahlbetrugsvorwürfe in 45-minütigem Internet-Video

"Die vielleicht wichtigste Rede, die ich jemals gehalten habe"

Washington (AFP) - Die "vielleicht wichtigste Rede" seines Lebens: Der abgewählte US-Präsident Donald Trump hat in einem groß angekündigten Internet-Video seine Wahlbetrugsvorwürfe wiederholt. Trump veröffentlichte am Mittwoch auf der Online-Plattform Facebook eine dreiviertelstündige Rede. Die im Weißen Haus aufgezeichnete Ansprache begann er mit den Worten: "Das ist die vielleicht wichtigste Rede, die ich jemals gehalten habe."
US-Präsident Trump Bild anzeigen
US-Präsident Trump © AFP

In der Folge machte der Präsident aber keine wichtige Ankündigung, sondern wiederholte eine Reihe der Betrugsvorwürfe, die er seit der Wahl vom 3. November erhoben hat. "Es war alles sehr, sehr seltsam", sagte Trump. So hätten zahlreiche "Tote" gewählt, in besonders umkämpften Schlüsselstaaten seien "Millionen Stimmzettel illegal abgegeben" worden.

Die Wahl sei "ein Desaster" gewesen, "eine totale Katastrophe", sagte der Amtsinhaber. In Wirklichkeit habe nicht sein Rivale Joe Biden, sondern er die Wahl gewonnen. Facebook versah das Video mit dem Hinweis, dass Biden zum Wahlsieger ausgerufen wurde.

Trump weigert sich nach wie vor, seine Niederlage anzuerkennen, und behauptet seit Wochen, er sei das Opfer von massivem Wahlbetrug geworden. Wahlverantwortliche und Experten weisen die Vorwürfe entschieden zurück, das Trump-Lager ist mit einer Reihe von Klagen krachend gescheitert. Zuletzt sagte Justizminister Bill Barr am Dienstag in einem aufsehenerregenden Interview, es gebe bislang keine Hinweise für großangelegten Wahlbetrug.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder