EU-Gipfel berät am zweiten Tag über Eurozone und Brexit nach Unterhaus-Wahl

Brüssel (AFP) - Die EU-Staats- und Regierungschefs setzen am Freitag ihre Beratungen in Brüssel fort (10.00 Uhr). Am Vormittag ziehen die Gipfel-Teilnehmer eine Zwischenbilanz der Reform der Eurozone. Auf diesem Feld kamen mehrere Projekte wie die Vollendung der Bankenunion oder die Stärkung des Euro-Rettungsfonds ESM zuletzt nur schleppend voran. Ab Mittag (12.00 Uhr) beraten die Staats- und Regierungschefs über das Ergebnis der britischen Unterhauswahl und die Auswirkungen auf den Brexit.
EU-Flagge Bild anzeigen
EU-Flagge © AFP

Nach dem klaren Wahlsieg der britischen Konservativen wird der Gipfel voraussichtlich die Bereitschaft bekunden, nach dem für Ende Januar geplanten Brexit schnell Verhandlungen über die künftigen Beziehungen zu Großbritannien aufzunehmen. Am ersten Gipfeltag hatten sich die Staats- und Regierungschefs wegen Polens Widerstand nicht gemeinsam auf das Ziel einigen können, Europa bis 2050 klimaneutral zu machen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder