Fraktion beantragt Gründung von neuem Ausschuss

FDP fordert parlamentarische Kontrolle für das Kanzleramt

Hannover (AFP) - Die FDP-Fraktion fordert einen eigenen Bundestagsausschuss für das Kanzleramt. "Durch die Einrichtung dieses Ausschusses ist das Bundeskanzleramt dem Parlament Rechenschaft schuldig, was da eigentlich genau gemacht wird", sagte FDP-Fraktionsgeschäftsführer Marco Buschmann den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Samstag. "Seit Jahren" würden immer mehr "operative Kompetenzen" im Kanzleramt zusammengezogen, begründete er den Vorstoß.
Kanzleramt in Berlin Bild anzeigen
Kanzleramt in Berlin © AFP

Demnach will die FDP einen Antrag zur Gründung eines Kanzleramtsausschusses im Bundestag zur Abstimmung bringen. Im Parlament gibt es spiegelbildlich zu jedem Ministerium auch einen Ausschuss, zur Regierungszentrale jedoch nicht. Wenn das Kanzleramt zunehmend Aufgaben wie ein Ministerium übernehme, "muss es auch wie ein Ministerium kontrolliert werden", sagte Buschmann den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. So könne zudem mehr Transparenz für die Bevölkerung geschaffen werden.

Als wichtigstes Beispiel für gewachsene operative Kompetenzen des Kanzleramts nennt der FDP-Antrag dem Bericht zufolge die Europapolitik. Daneben werde auf die Einrichtung neuer Stellen verwiesen, etwa für die Digitalisierungsbeauftragte der Bundesregierung, Dorothee Bär (CSU).

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder