Finanzminister beraten über Aufstockung von Macrons Eurozonen-Budget

Brüssel (AFP) - Europas Finanzminister beraten am Montag über die Aufstockung des von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron geforderten eigenen Budgets für die Eurozone (15.00 Uhr). Dabei geht es um mögliche zusätzliche Beiträge außerhalb des regulären EU-Haushaltes. Dort sind bisher für die Jahre 2021 bis 2027 nur 12,9 Milliarden Euro vorgesehen. Frankreich und Deutschland haben vorgeschlagen, diesen Betrag durch eine zwischenstaatliche Vereinbarung der Euro-Länder aufzustocken. Insbesondere die Niederlande sind aber gegen dieses Vorhaben.
Euro-Banknote Bild anzeigen
Euro-Banknote © AFP

Die Minister wollen zudem den Finnen Tuomas Saarenheimo zum neuen Vorsitzenden der Arbeitsgruppe der Eurogruppe ernennen. Das Gremium, das die Sitzungen der Minister vorbereitet, wurde bisher von dem Niederländer Hans Vijlbrief geleitet.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder