Ex-Minister wurde 75 Jahre alt

Französischer Politiker Devedjian nach Coronavirus-Infektion gestorben

Nanterre (AFP) - Der französische Regionalpolitiker Patrick Devedjian ist an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Wie Devedjians Pressedienst der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, starb der Präsident des Départmentrats der französischen Region Hauts-de-Seine und frühere Minister in der Nacht zum Sonntag.
Patrick Devedjian Bild anzeigen
Patrick Devedjian © AFP

Der 75-Jährige war am Mittwoch zur Beobachtung ins Krankenhaus gekommen, nachdem er positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden war. Am Donnerstag schrieb der konservative Politiker im Kurzbotschaftendienst Twitter, er sei "von der Pandemie betroffen" und könne sich daher persönlich von der "außergewöhnlichen Arbeit der Ärzte und Pflegekräfte" überzeugen.

Senatspräsident Gérard Larcher äußerte sich bestürzt über den Tod Devedjians. Dieser sei ein "mutiger Mann" gewesen, der sich mit großem Engagement seiner Heimatstadt Antony und der Region Hauts-de-Seine gewidmet habe.

Der ausgebildete Rechtsanwalt war von 1983 bis 2002 Bürgermeister von Antony, seit 2007 war er Präsident des Départementrats von Hauts-de-Seine. Während der Präsidenschaft Nicolas Sarkozys hatte Devedjian verschiedene Regierungsposten inne.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder