Iraner zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen

Berlin (AFP) - Unter dem Eindruck der sich verschlechternden Wirtschaftslage und verschärften US-Sanktionen wählen die Iraner am Freitag ein neues Parlament (Öffnung der Wahllokale 05.30 Uhr MEZ). Der moderate Präsident Hassan Ruhani könnte seine Parlamentsmehrheit verlieren, während die Konservativen vor der Rückkehr an die Macht stehen. Der von konservativen Geistlichen dominierte Wächterrat hat mehr als die Hälfte der knapp 14.500 Kandidaten nicht zur Abstimmung über die 290 Sitze des Parlaments zugelassen, darunter vor allem die moderaten Kräfte um Ruhani.
Eine Frau vor der iranischen Flagge in Teheran Bild anzeigen
Eine Frau vor der iranischen Flagge in Teheran © AFP

Es ist die erste Wahl seit der Aufkündigung des Atomabkommens durch die USA im Mai 2018, für das sich Ruhani eingesetzt hatte. Das Land leidet unter den harten Sanktionen Washingtons, die es weiter in der Rezession versinken lassen. Besonders die jungen Wähler des moderaten Lagers wollen aus Enttäuschung über die politische Führung gar nicht erst zur Abstimmung gehen. Zeitgleich zur Parlamentswahl werden Teilwahlen des Expertenrats abgehalten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder