Strafen von mehr als 2000 Verurteilten aufgehoben oder gemindert

Irans Ayatollah Chamenei begnadigt anlässlich muslimischer Feiertage Gefangene

Teheran (AFP) - Anlässlich der muslimischen Feiertage Eid al-Adha und Eid al-Ghadir hat Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei die Strafen tausender Gefangener aufgehoben oder vermindert. Insgesamt betreffe die Maßnahme 2135 Verurteilte, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung auf Chameneis offizieller Website. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.
Ayatollah Ali Chamenei Bild anzeigen
Ayatollah Ali Chamenei © AFP

Ab März hatte die iranische Justiz schrittweise zahlreichen Gefangenen Hafturlaub gewährt, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzuschränken. Nach Angaben eines Sprechers der Justizbehörde haben seitdem mehr als 60.000 Gefangene ihre Haftanstalten verlassen. Im Iran wurden bisher mehr als 317.400 Corona-Infektionen und 17.800 Todesfälle registriert.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder