Frankreichs Rechtspopulisten liehen sich Millionensumme

Le Pens Partei und russische Firma legen Kredit-Streit bei

Moskau (AFP) - Die Partei der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen und ein russischer Geldgeber haben einen Streit um einen millionenschweren Kredit beigelegt. Die Partei Rassemblement National (die frühere Front National) und der Flugzeugteile-Hersteller Aviazapchast einigten sich gütlich, wie ein Gerichtssprecher in Moskau mitteilte. Die russische Firma hatte Le Pens Partei auf die Rückzahlung von umgerechnet 9,6 Millionen Euro verklagt.
Frankreichs Rechtspopulistin Marine Le Pen Bild anzeigen
Frankreichs Rechtspopulistin Marine Le Pen © AFP

Die Details der Einigung will das Gericht in fünf Werktagen bekannt geben. Le Pens Partei nahm auf Anfrage vorerst keine Stellung.

Die französischen Rechtspopulisten kämpfen seit Jahren mit massiven Finanzproblemen. Ursprünglich hatten sie sich sich bei einer russischen Bank Geld geliehen, der Kredit wurde aber über verschiedene Stellen an das Unternehmen Aviazapchast weitergegeben. In Frankreich gibt es Befürchtungen, dass der Kreml Le Pens Partei unterstützt. Le Pen hatte wiederholt die westlichen Sanktionen gegen Russland in der Ukraine-Krise kritisiert.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder