Macron trifft Conte bei französisch-italienischem Gipfel in Neapel

Neapel (AFP) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der italienische Regierungschef Giuseppe Conte treffen am Donnerstag mit Mitgliedern ihrer Regierungen zu einem Gipfel in Neapel zusammen. An dem 35. Gipfeltreffen beider Länder nehmen auch jeweils mehr als zehn Minister teil. Italien und Frankreich streben wieder intensivere Beziehungen an. Unter der früheren italienischen Regierung mit Beteiligung der rechtsextremen Lega war das Verhältnis angespannt.
Frankreichs Präsident Macron (re.) und Italiens Regierungschef Conte (li.) beim EU-Gipfel Bild anzeigen
Frankreichs Präsident Macron (re.) und Italiens Regierungschef Conte (li.) beim EU-Gipfel © AFP

Unter anderem wollen Rom und Paris den sogenannten Quirinals-Vertrag wieder in Angriff nehmen. Er soll dem deutsch-französischen Freundschaftsvertrag von Aachen ähneln und lag zuletzt auf Eis. Zudem geht es um außenpolitische Krisenherde wie Libyen und die Sahelzone sowie um die Wirtschaftspolitik. Überschattet wird der Gipfel von der raschen Ausbreitung des Coronavirus in Italien.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder