Kanzlerin wurde bei G7-Gipfel von Macron offenbar nicht vorab informiert

Merkel begrüßt überraschende Gesprächsinitiative mit Iran

Biarritz (AFP) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die neue Initiative Frankreichs zum Dialog mit dem Iran begrüßt. "Ich finde es absolut richtig, alles Mögliche auszuloten", sagte die Kanzlerin am Sonntag am Rande des G7-Gipfels im südfranzösischen Biarritz. Bei dem Gespräch der führenden westlichen Industriestaaten zum Iran am Samstagabend seien sich alle einig gewesen, dass der Iran keine nuklearen Waffen bekommen darf. "Alle wollen dieses Ziel erreichen über eine Verhandlungslösung", betonte Merkel.
Merkel in Biarritz Bild anzeigen
Merkel in Biarritz © AFP

Allerdings gab die Kanzlerin zu verstehen, dass sie vorab von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nicht über den Flug des iranischen Außenministers Dschawad Sarif nach Biarritz informiert wurde. "Dass das heute sofort weitergeht (...) war gestern Abend nicht abzusehen", betonte sie. Merkel sprach von einem "Parallelereignis", das keine G7-Initiative sei. Sie sei darüber von der französischen Präsidentschaft "zeitnah informiert" worden.

Ob sie selbst Außenminister Sarif in Biarritz treffen will, führte die Kanzlerin nicht aus. Die deutsche Delegation sei aber insgesamt "gut eingebunden in die Gespräche" mit Teheran.

Sarif war zuvor unerwartet nach Biarritz gereist, wo sich auch US-Präsident Donald Trump aufhielt. Sarif traf dort mit seinem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian zusammen. Ein Gespräch mit US-Vertretern war zunächst nicht geplant.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder