Kanzlerin: Junge Menschen sollten im IT-Bereich Berufschancen sehen

Merkel beklagt Fachkräftemangel im Bereich der Künstlichen Intelligenz

Berlin (AFP) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Bedeutung von Fachkräften im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) betont. "Bei der Künstlichen Intelligenz sind wir leider nicht in allen Bereichen führend", sagte sie in ihrem am Samstag ausgestrahlten wöchentlichen Video-Podcast. Deutschland müsse "noch schneller und entschiedener" bei der KI-Förderung werden. Jedoch: "Uns fehlen viele Fachkräfte."
Mann hält Hand eines Roboters Bild anzeigen
Mann hält Hand eines Roboters © AFP

Insgesamt sollten Deutschland und Europa "zu einem führenden Standort für KI werden", fuhr die Kanzlerin fort. Bis zum Ende der Legislatur will die Regierung drei Milliarden Euro für die Förderung von KI ausgeben. Die Kanzlerin rief darüber hinaus "alle jungen Menschen" dazu auf, im IT-Bereich, in der Naturwissenschaft und den Ingenieurswissenschaften "die eigenen Berufschancen zu sehen".

Zum Schutz der persönlichen Daten sagte Merkel in ihrem Podcast, diese seien der "Rohstoff der Digitalisierung". "Hier müssen wir vorne in der Welt mit dabei sein und da haben wir noch ein großes Stück Arbeit in Deutschland und Europa vor uns." KI müsse letztlich dem Menschen dienen - deshalb sei es wichtig, dass die Menschen die Souveränität über ihre persönlichen Daten und das Datenmanagement hätten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder