Kanzlerin empfängt albanischen Ministerpräsidenten Rama

Merkel bekräftigt Unterstützung für EU-Beitritt westlicher Balkanstaaten

Berlin (AFP) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Unterstützung der Bundesregierung für einen EU-Beitritt der westlichen Balkanstaaten bekräftigt. Deutschland strebe an, dass "beim kommenden europäischen Rat im März eine Einigung zur Aufnahme von Beitrittsverhandlungen" mit Albanien und Nordmazedonien erzielt werde, sagte Merkel bei einer gemeinsamen Presse-Erklärung mit dem albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama am Montag im Kanzleramt in Berlin.
Merkel und Rama in Berlin Bild anzeigen
Merkel und Rama in Berlin © AFP

Ein EU-Beitritt der Westbalkan-Staaten sei nicht nur im Interesse dieser Länder, sondern auch der EU, sagte Merkel. "Wer die geopolitischen Verhältnisse kennt, der weiß, dass es gut ist, wenn eines Tages auch die Länder des westlichen Balkans Mitglieder der EU sind."

Bereits beim letzten europäischen Rat sei Berlin dafür eingetreten, dass Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien aufgenommen würden, sagte die Kanzlerin. "Wir werden jetzt hart daran arbeiten, dass wir im März die gewünschten Ergebnisse erzielen."

Der Start von Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien war im Oktober vergangenen Jahres wegen des Vetos von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gescheitert. Macron begründete dies damit, dass die Voraussetzungen für die Verhandlungen noch nicht erfüllt seien.

Merkel betonte am Montag, dass sowohl Albanien als auch Nordmazedonien "Erhebliches geleistet" hätten. Vor allem bei der Justizreform in Albanien sei "schon viel erreicht" worden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder