Kanzlerin besucht deutsche Soldaten in baltischem Land

Merkel betont enge Beziehungen bei Besuch in Litauen

Berlin (AFP) - Bei ihrem Besuch in Litauen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die engen Beziehungen zu dem baltischen Land betont. Symbol dafür sei auch die Stationierung deutscher Soldaten in Litauen, hob ihr Sprecher Steffen Seibert am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter hervor. Damit werde die Präsenz der Nato in Litauen deutlich gemacht.
Merkel (l.) und Grybauskaite in Vilnius Bild anzeigen
Merkel (l.) und Grybauskaite in Vilnius © AFP

Merkel war am Vormittag mit der litauischen Präsidentin Dalia Grybauskaite in Vilnius zusammengetroffen. Litauen feiert in diesem Jahr seine vor hundert Jahren ausgerufene staatliche Unabhängigkeit.

Auf dem Programm von Merkel stand zudem ein Treffen mit den Regierungschefs von Litauen, Lettland und Estland. Am Nachmittag will die Kanzlerin den von Deutschland geführten multinationalen Gefechtsverband der Nato in der Ortschaft Rukla besuchen.

Die baltischen Staaten und Polen blicken mit Sorge auf die geopolitischen Ambitionen Russlands. Im vergangenen Jahr stationierte die westliche Militärallianz in Polen sowie Estland, Lettland und Litauen jeweils ein multinationales Bataillon.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder