Demonstranten werfen Molotowcocktails auf Polizisten

Neue Ausschreitungen in Barcelona trotz Aufrufen zum Gewaltverzicht

Barcelona (AFP) - Trotz Aufrufen zum Gewaltverzicht ist es in Barcelona wieder zu Ausschreitungen gekommen. Junge Demonstranten setzten am Donnerstagabend im Zentrum der katalanischen Großstadt Barrikaden in Brand und warfen Molotowcocktails auf die Polizei, wie AFP-Journalisten vor Ort berichteten. Sie forderten dabei mit lauten Rufen eine Unabhängigkeit Kataloniens. Regionalpräsident Quim Torra hatte die Ausschreitungen am Rande der jüngsten Proteste verurteilt und zu einem friedlichen Vorgehen aufgerufen.
Ausschreitungen in Barcelona Bild anzeigen
Ausschreitungen in Barcelona © AFP

Die katalanischen Unabhängigkeitsbefürworter haben für Freitag zu großangelegten Protesten und einem Generalstreik aufgerufen. In Barcelona soll eine Großdemonstration stattfinden, für die sich tausende Menschen aus der Region auf den Weg gemacht haben.

Hintergrund ist die Verurteilung von neun Anführern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung. Spaniens Oberster Gerichtshof hatte am Montag Haftstrafen von bis zu 13 Jahren gegen prominente Politiker der Bewegung verhängt. Seither kam es wiederholt zu heftigen Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei mit dutzenden Festnahmen und Verletzten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder