Erste offizielle Ankündigung einer Kandidatur

Norbert Röttgen will für CDU-Vorsitz kandidieren

Berlin (AFP) - Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen will für den CDU-Bundesvorsitz kandidieren. Die Bewerbung ging am Dienstagmorgen um kurz vor neun Uhr in der CDU-Zentrale ein, wie die Nachrichtenagentur AFP aus Parteikreisen erfuhr. Mit dem früheren Bundesumweltminister meldete der erste prominente Christdemokrat offiziell sein Interesse an dem Vorsitz an. Bislang sind Armin Laschet, Friedrich Merz und Jens Spahn als Anwärter im Gespräch.

CDU-Logo Bild anzeigen CDU-Logo © AFP

Röttgen will sich um 11.00 Uhr in Berlin zu seiner Kandidatur äußern. Die Ankündigung erfolgte kurz bevor die scheidende Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer am Dienstag zunächst mit Merz und am Mittwoch auch mit Laschet und Spahn über deren Ambitionen sprechen wollte. In den CDU-Parteikreisen hieß es, es werde davon ausgegangen, dass es wie bei den anderen Anwärtern in den nächsten Tagen auch einen Termin von Kramp-Karrenbauer mit Röttgen geben werde.

Der 54-jährige Röttgen war von Herbst 2009 bis Mai 2012 Bundesumweltminister. Später machte er sich als Außenpolitiker einen Namen.