Hilfsorganisation SOS Méditerranée nimmt Menschen vor Küste Libyens auf

"Ocean Viking" rettet 84 Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer

Marseille (AFP) - Die Besatzung des Rettungsschiffs "Ocean Viking" hat 84 Flüchtlinge aus Seenot im Mittelmeer gerettet. Die Menschen seien gut 70 Seemeilen vor der libyschen Küste aufgenommen worden, teilte die französische Hilfsorganisation SOS Méditerranée am Dienstag in Marseille mit. Das Boot der Flüchtlinge sei "gefährlich überladen" gewesen, betonte die Organisation, die mit Ärzte ohne Grenzen zusammenarbeitet.
Die "Ocean Viking" im Hafen von Marseille Bild anzeigen
Die "Ocean Viking" im Hafen von Marseille © AFP

Die Menschen stammen demnach aus Bangladesch und den afrikanischen Staaten Marokko und Somalia. Von ihnen sind 21 unbegleitete Minderjährige. Ende Januar hatte die "Ocean Viking" mehr als 400 Flüchtlinge im Mittelmeer aufgenommen. Sie durften schließlich im süditalienischen Tarent an Land gehen.

Im vergangenen Jahr kamen nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) 1283 Menschen bei dem Versuch ums Leben, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. In den vergangenen fünf Jahren gab es insgesamt mehr als 19.000 Tote.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder