Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Dominikanischen Republik

Santo Domingo (AFP) - Inmitten der Corona-Krise sind die Einwohner der Dominikanischen Republik am Sonntag zu Präsidentschafts- und Parlamentswahlen aufgerufen. Die Favoriten für das Präsidentenamt stammen beide aus dem Mitte-links-Lager: Luis Abinader von der oppositionellen Modernen Revolutionären Partei (PRM) liegt in den jüngsten Umfragen vor Gonzalo Castillo von der regierenden Dominikanischen Befreiungspartei (PLD). Der scheidende Präsident Danilo Medina kann nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren.
Der Kandidat Gonzalo Castillo auf einer Wahlkampfveranstaltung Bild anzeigen
Der Kandidat Gonzalo Castillo auf einer Wahlkampfveranstaltung © AFP

In dem Karibikstaat mit elf Millionen Einwohnern breitet sich das Coronavirus immer weiter aus. Bislang wurden nach offiziellen Angaben mehr als 34.000 Infektionen registriert, mehr als 800 Menschen starben. Die Republik, die stark vom Tourismus abhängig ist, ist eine der am stärksten wachsenden Volkswirtschaften der Region. Durch die Pandemie droht sie nach Angaben der Weltbank jedoch wieder in die Armut abzurutschen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder