Rot-Rot-Grün und CDU in Thüringen beraten über Ausweg aus politischer Krise

Erfurt (AFP) - Vertreter der Thüringer Linken, von Grünen und SPD beraten fast zwei Wochen nach dem Wahldebakel in Thüringen am Montag mit der CDU über einen Ausweg aus der politischen Krise. Als Option liegt unter anderem eine Wiederwahl des früheren Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) im Landtag und eine anschließende Neuwahl des Landtags auf dem Tisch. Uhrzeit und Ort des Treffens sind nicht bekannt. Ramelow würde sich gern schon Ende Februar wählen lassen.
Thomas Kemmerich Bild anzeigen
Thomas Kemmerich © AFP

Am 5. Februar war der FDP-Politiker Thomas Kemmerich in Erfurt mit den Stimmen seiner Partei sowie jenen von CDU und AfD zum Thüringer Ministerpräsidenten gewählt worden. Er löste Ramelow ab, trat inzwischen aber zurück. Die Unterstützung durch die AfD löste ein politisches Beben in Deutschland aus.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder