Milliardär unter dem Verdacht des Subventionsbetrugs und Interessenkonflikts

Rund zehntausend Tschechen fordern Rücktritt von Regierungschef Babis

Prag (AFP) - Rund zehntausend Demonstranten haben in Prag erneut den Rücktritt des unter dem Verdacht des Subventionsbetrugs stehenden tschechischen Regierungschefs Andrej Babis gefordert. Die Menschen versammelten sich am Dienstag im Zentrum der Hauptstadt - eine Woche nachdem dort rund 50.000 Menschen gegen Babis demonstriert hatten.
Demo auf dem Prager Wenzelsplatz Bild anzeigen
Demo auf dem Prager Wenzelsplatz © AFP

Babis steht in Verdacht, mit seinem Konzern Agrofert unrechtmäßig EU-Subventionen in Millionenhöhe eingestrichen zu haben. Der laut "Forbes"-Magazin fünftreichste Tscheche weist die Vorwürfe zurück.

Seit Ende April gibt es in Prag und anderen Städten in Tschechien immer wieder Kundgebungen gegen den in der heutigen Slowakei geborenen Babis, der laut Unterlagen der kommunistischen Geheimpolizei in den 80er Jahren einer ihrer Mitarbeiter war. Auch dies bestreitet Babis.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder