Seehofer und weitere EU-Minister suchen in Malta Lösung für Flüchtlingsaufnahme

Valletta (AFP) - In Malta sucht Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Montag (9.00 Uhr) mit mehreren EU-Kollegen eine Lösung für die Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlingen. Zu dem Treffen eingeladen wurden von der maltesischen Regierung auch die Innenminister Italiens und Frankreichs sowie die finnische EU-Ratspräsidentschaft und EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos. Die Teilnehmer hoffen auf einen festen Mechanismus zur Verteilung von Flüchtlingen, die über Libyen nach Italien und Malta kommen.
Bild anzeigen
© AFP

In den vergangenen Monaten mussten Schiffe mit Flüchtlingen tage- oder gar wochenlang auf die Einfahrt in einen europäischen Hafen warten. Denn Italien und Malta verweigerten das Anlegen, solange die Aufnahme der Flüchtlinge durch andere EU-Länder nicht geklärt war. Seehofer ist nun bereit, die Aufnahme von einem Viertel der geretteten Flüchtlinge zuzusagen. Frankreich könnte ein weiteres Viertel übernehmen. Seehofer hofft, dass sich bei einem EU-Innenministertreffen am 8. Oktober weiterer Staaten bereit erklären, sich zu beteiligen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder