Steinmeier eröffnet Weltversammlung von Religions for Peace in Lindau

Lindau (AFP) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet heute (10.30 Uhr) im bayerischen Lindau am Bodensee die zehnte Weltversammlung von Religions for Peace. Das globale Netzwerk führender Religionsvertreter setzt sich seit 1970 für Frieden sowie gesellschaftlichen Zusammenhalt ein. Es arbeitet eng mit internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen und nationalen Regierungen zusammen.
Das Kunstwerk "Ring of Peace" wurde für die Weltversammlung aufgestellt Bild anzeigen
Das Kunstwerk "Ring of Peace" wurde für die Weltversammlung aufgestellt © AFP

Etwa alle fünf Jahre organisiert Religions for Peace eine Weltversammlung. In Lindau werden etwa 900 Teilnehmer erwartet. Darunter sind Vertreter aller großen Glaubensgemeinschaften, Delegierte von Wohlfahrts - und anderen Verbänden sowie Regierungsvertreter. Die mehrtägige Veranstaltung widmet sich laut Veranstaltern unter anderem schwerpunktmäßig der zentralen Bedeutung von Jugendlichen und Frauen bei der Friedensarbeit.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder