CDU-Vize: "Wir lassen uns aber auch von niemandem treiben"

Strobl verbittet sich Söders Einmischung bei Fragen des CDU-Vorsitzes

Berlin (AFP) - CDU-Vize Thomas Strobl hat CSU-Chef Markus Söder zu Zurückhaltung bei Ratschlägen in der Frage des CDU-Vorsitzes gemahnt. "Wann und in welchem Verfahren die CDU die Parteivorsitz-Frage klärt, ist allein Sache der CDU, das gilt auch für gut gemeinte Hinweise aus München", sagte Strobl den Funke-Zeitungen vom Freitag. "Wir in der CDU trödeln nicht rum - wir lassen uns aber auch von niemandem treiben."
CSU-Chef Söder Bild anzeigen
CSU-Chef Söder © AFP

CSU-Chef Söder hatte sich mehrfach für eine zeitliche Trennung zwischen der Entscheidung über den CDU-Vorsitz und die Frage der Kanzlerkandidatur ausgesprochen und zu einer gewissen Eile gedrängt. Am Montag will die scheidende CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer Präsidium und Vorstand über den Stand der Dinge bei der Suche nach einem neuen Vorsitz unterrichten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder