Studenten sollen Zeit zum Nachdenken und für Proteste nutzen

Studentenführer in Hongkong rufen zweiwöchigen Uni-Streik aus

Hongkong (AFP) - Kurz vor Beginn des neuen Semesters haben die Studentenführer in Hongkong zu einem knapp zweiwöchigen Uni-Streik aufgerufen. Die Studenten sollten "Zeit bekommen, darüber nachzudenken, was gerade in unserer Gesellschaft passiert und was wir für unsere Zukunft machen können", sagte am Donnerstag der Vorsitzende der Studentenvertretung, David Wong.
Studenten in Hongkong wollen Semesterbeginn boykottieren Bild anzeigen
Studenten in Hongkong wollen Semesterbeginn boykottieren © AFP

Das neue Semester startet in Hongkong am 2. September, die Vorlesungen sollen vorerst bis zum 13. September boykottiert werden. Viele Studenten gehörten in den vergangenen Wochen zu den treibenden Kräften hinter den Massendemonstrationen für mehr Demokratie und gegen eine wachsende Einflussnahme Pekings. Durch die Ausrufung des Uni-Streiks soll offenbar auch gewährleistet werden, dass weiterhin viele Studenten an den Protesten teilnehmen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder