Treffen anderthalb Jahre nach umstrittenem Gespräch im Weißen Haus

Trump empfängt russischen Außenminister Lawrow in Washington

Washington (AFP) - Rund anderthalb Jahre nach einem umstrittenen Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow im Weißen Haus empfängt US-Präsident Donald Trump diesen am Dienstag erneut in Washington. Thema der Gespräche, an denen auch US-Außenminister Mike Pompeo teilnimmt, seien die bilateralen Beziehungen, sagte ein Regierungsvertreter am Montagabend (Ortszeit) in der US-Hauptstadt. Zudem wird es voraussichtlich um den Konflikt in Syrien, den Iran sowie um Nordkorea gehen.
Das Foto vom Treffen Trumps mit Lawrow im Oval Office wurde vom russischen Außenministerium zur Verfügung gestellt Bild anzeigen
Das Foto vom Treffen Trumps mit Lawrow im Oval Office wurde vom russischen Außenministerium zur Verfügung gestellt © AFP

Bei einem Treffen im Oval Office im Mai 2017 hatte Trump dem russischen Außenminister einem Zeitungsbericht zufolge streng vertrauliche Geheimdienstinformationen enthüllt. Der "Washington Post" zufolge nannte Trump Lawrow den Namen der Stadt, aus der Informationen über Sicherheitsbedrohungen durch Laptops in Flugzeug-Kabinen stammten. Diese Informationen stammten der Zeitung zufolge von einem Staat, der die USA nicht zur Weitergabe der Hinweise autorisiert hatte.

Das Weiße Haus hatte den Bericht seinerzeit dementiert. Trump hatte jedoch später darauf beharrt, er habe "das absolute Recht", Informationen über Terrorismus und Flugsicherheit weiterzugeben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder