Viel kritisierter Arzt gehörte Corona-Krisenstab des Weißen Hauses Hauses an

Trumps umstrittener Gesundheitsberater Scott Atlas tritt zurück

Washington (AFP) - Ein besonders umstrittener Gesundheitsberater von US-Präsident Donald Trump ist zurückgetreten. Scott Atlas, der seit August dem Corona-Krisenstab des Weißen Hauses angehörte, gab seinen Rücktritt am Montag bekannt. Der 65-jährige Neuroradiologe stand immer wieder in der Kritik, unter anderem weil er die Wirksamkeit von Masken zur Eindämmung des Coronavirus anzweifelte.
Scott Atlas bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus Bild anzeigen
Scott Atlas bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus © AFP

Atlas veröffentlichte sein auf den 1. Dezember datiertes Rücktrittsschreiben im Onlinedienst Twitter. Zuvor hatten bereits der Fernsehsender Fox News und andere US-Medien daraus zitiert. Atlas erklärte in dem Schreiben, er habe als Mitglied des Corona-Krisenstabs hart auf ein einziges Ziel hingearbeitet: "Leben zu retten und den Amerikanern durch diese Pandemie zu helfen." Dabei habe er sich immer auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Beweise gestützt - "ohne politische Überlegungen oder Einflussnahme".

Trump hatte Atlas in den Krisenstab berufen, obwohl der Arzt keine einschlägige Erfahrung oder Qualifikation im Bereich öffentliche Gesundheitsvorsorge oder Infektionskrankheiten hatte. Atlas gab seitdem immer wieder umstrittene Empfehlungen ab. Im Oktober schrieb er auf Twitter: "Masken funktionieren? Nein". Im November forderte er die Menschen im Bundesstaat Michigan sogar dazu auf, sich gegen die Corona-Maßnahmen zu "erheben".

Wissenschaftler und Experten wie der renommierte Virologe Anthony Fauci hatten Atlas deswegen immer wieder scharf kritisiert.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder