UN-Vollversammlung berät auf Sondersitzung über Corona-Krise

New York (AFP) - Auf einer zweitägigen Sondersitzung will die UN-Vollversammlung ab Donnerstag (09.00 Uhr Ortszeit) über die weltweite Corona-Krise beraten. Bei dem Gipfel werden die Vertreter der UN-Mitgliedstaaten ihre Erfahrungen mit der Bekämpfung der Pandemie austauschen und über globale Maßnahmen gegen die Krise diskutieren. Auch eine Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist vorgesehen.

Die UNO wurde vor 75 Jahren gegründet Bild anzeigen Die UNO wurde vor 75 Jahren gegründet © AFP

"Die Covid-19-Pandemie ist nicht nur die größte globale Gesundheitskrise seit der Gründung der Vereinten Nationen vor 75 Jahren", hieß es in einer Ankündigung der Sondersitzung. Vielmehr handle es sich auch um eine humanitäre, sozioökonomische, sicherheitspolitische und menschenrechtliche Krise. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie hat die UN-Vollversammlung mehrere Resolutionen verabschiedet, in denen es unter anderem um die Gewährleistung des globalen Zugangs zu Medikamenten und Impfstoffen gegen das Coronavirus ging.