UNO hält internationale Geberkonferenz für Rohingya-Flüchtlinge ab

Genf (AFP) - Zur Unterstützung der Rohingya-Flüchtlinge findet am Donnerstag eine internationale Geberkonferenz statt. Nach Angaben der UNO werden Hilfsgelder in Höhe von mehr als einer Milliarde Dollar (842 Millionen Euro) benötigt, "um dringende humanitäre Bedürfnisse" der aus Myanmar vertriebenen Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch zu decken. Die Konferenz wird virtuell von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr (MESZ) abgehalten. Sie findet auf Initiative Großbritanniens, der EU, der USA sowie der UNO statt.
In Nordsumatra eingetroffene Rohingya-Flüchtlinge Bild anzeigen
In Nordsumatra eingetroffene Rohingya-Flüchtlinge © AFP

Allein im an Myanmar angrenzenden Bangladesch leben derzeit Hunderttausende Rohingya-Flüchtlinge. Bangladesch ist das Hauptzielland von Rohingya, die vor Gewalt aus Myanmar flüchten. Seit einem blutigen Militäreinsatz der myanmarischen Armee im Jahr 2017 leben sie dort unter verheerenden Bedingungen in Zelten oder Bambusbaracken.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder