"Ich bin hier, bis er mich aus dem Amt twittert"

US-Außenminister Pompeo scherzt über Rauswurf per Trump-Tweet

Washington (AFP) - US-Außenminister Mike Pompeo hat sich über die Angewohnheit seines Chefs lustig gemacht, Menschen per Twitter zu entlassen. Bei einem Termin in seinem Heimatstaat Kansas sagte Pompeo am Montag, er werde sein Ministeramt so lange innehaben, bis Donald Trump ihn per Tweet feuere. Der US-Präsident ist bekannt dafür, dass er das Online-Netzwerk intensiv nutzt und dort auch Personalpolitik betreibt.
Mike Pompeo in seinem Heimatstaat Kansas Bild anzeigen
Mike Pompeo in seinem Heimatstaat Kansas © AFP

"Ich bin hier, bis er mich aus dem Amt twittert," sagte der Außenminister vor lachendem Publikum, "aber damit rechne ich nicht, jedenfalls nicht heute." Pompeo spielte damit auch auf seinen Vorgänger Rex Tillerson an. Nach mehrfachen Meinungsverschiedenheiten hatte Trump Tillersons Entlassung über Twitter verkündet. Anschließend ließ das Weiße Haus durchsickern, Tillerson habe von seinem Rauswurf auf der Toilette erfahren.

Pompeo, der vor seinem jetzigen Ministerposten CIA-Chef war, positioniert sich stets demonstrativ loyal zu Trump. Er ist eines der wenigen Mitglieder des ursprünglichen Kabinetts, das noch nicht mit dem Präsidenten aneinandergeraten ist.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder