AEK Athen wegen Ausschreitungen in der Champions League hart bestraft

Nyon (SID) - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den zwölfmaligen griechischen Meister AEK Athen nach den schweren Ausschreitungen der Fans in der Champions League hart bestraft. Dem Klub droht in den kommenden zwei Jahren beim nächsten Fehlverhalten der Fans der Ausschluss von einem internationalen Wettbewerb, für den er sich qualifiziert. Zudem muss Athen die nächsten zwei Europapokal-Heimspiele ohne Zuschauer bestreiten und 80.000 Euro Strafe zahlen.
Wegen Fanausschreitungen wurde der AEK Athen bestraft Bild anzeigen
Wegen Fanausschreitungen wurde der AEK Athen bestraft © SID

Die AEK-Anhänger hatten beim Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam (0:2) Ende November unter anderem Feuerwerk in den gegnerischen Fanblock geschossen, Gegenstände aufs Feld geworfen und den Platz gestürmt. Insgesamt zählte die UEFA sieben Vergehen der Fans auf. Mehrere Zuschauer wurden schon vor dem Spiel verletzt.

Die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkommission des Verbandes stellte die Ermittlungen gegen Ajax Amsterdam ein. AEK Athen war wegen des Fehlverhaltens der eigenen Fans im vergangenen Dezember bereits von der griechischen Liga mit dem Abzug von drei Punkten bestraft worden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder