Afrika-Cup: Das Madagaskar-Märchen endet - Tunesien und Algerien im Halbfinale

Sues (SID) - Das Fußball-Märchen von Madagaskar beim Afrika-Cup ist vorbei. Das Sensationsteam, Nummer 108 der FIFA-Weltrangliste, verlor sein Viertelfinale gegen Tunesien zum Abschluss eines herausragenden Auftritts in Ägypten mit 0:3 (0:0). Tunesien spielt im Halbfinale am Sonntag damit gegen den Senegal, Algerien fordert Nigeria.
Aus im Viertelfinale für Madagaskar Bild anzeigen
Aus im Viertelfinale für Madagaskar © SID

Die Algerier hatten am Donnerstag erstmals seit 2010 das Halbfinale erreicht. Die Nordafrikaner bezwangen die Elfenbeinküste in Sues mit 4:3 im Elfmeterschießen.

Für Madagaskar, das mit vielen Spielern aus unterklassigen französischen Ligen antritt, war das Ende beinahe tragisch. Innenverteidiger Thomas Fontaine von Stade Reims aus der Ligue 1 fälschte den Schuss des Tunesiers Ferjani Sassi (52.) unhaltbar zum 0:1 ins eigene Tor ab. Zudem trafen Youssef Msakni (60.) und Naim Sliti (90.+3). Die Madagassen hatten sensationell ihre Gruppe gewonnen und im Achtelfinale die Demokratische Republik Kongo ausgeschaltet.

Sofiane Feghouli (20.) von Galatasaray Istanbul brachte Algerien gegen die Ivorer, Afrikameister von 2015, in Führung. Baghdad Bounedjah hätte in der 49. Minute für klare Verhältnisse sorgen können, schoss aber einen Foulelfmeter an die Querlatte. So kam die Elfenbeinküste durch Jonathan Kodjia (62.) zurück. Der frühere Stuttgarter Serey Die verschoss den entscheidenden Elfmeter.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder