Auch Rönnow und Kabak fraglich: Schalke mit großen Personalsorgen

Gelsenkirchen (SID) - Mit sehr großen Personalsorgen geht der Bundesliga-Tabellenletzte Schalke 04 in sein Heimspiel am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen Bayer Leverkusen. Wegen einer Oberschenkelzerrung droht auch noch Torhüter Frederik Rönnow auszufallen. Weil dessen Ersatz Ralf Fährmann weiter angeschlagen ist, muss möglicherweise der 35-jährige Michael Langer ins Tor, der 2017 sein letztes Pflichtspiel bestritt.

Einsatz von Rönnow und Kabak fraglich Bild anzeigen Einsatz von Rönnow und Kabak fraglich © SID

"Damit hätte ich überhaupt keine Probleme", sagte Trainer Manuel Baum am Freitag: "Seine Leistungen im Training sind gut, er macht einen guten Eindruck." Fraglich ist zudem der Einsatz des Innenverteidigers Ozan Kabak, der wegen Adduktorenproblemen mit dem Training aussetzen musste. "Wir kämpfen gegen die Zeit an", sagte Baum.

Beim 1:4 bei Borussia Mönchengladbach, dem 25. Bundesligaspiel in Folge ohne Sieg, hatten bereits die Abwehrspieler Salif Sane (Knieverletzung) und Bastian Oczipka (muskuläre Probleme) gefehlt.

Bei Oczipka ist ein Einsatz gegen Leverkusen zumindest nicht völlig ausgeschlossen. Mit 28 Gegentoren in den ersten neun Saisonspielen, einem Bundesliga-Negativrekord, ist Schalke die "Schießbude" der Liga.

Verzichten muss Baum außerdem auf die Angreifer Goncalo Paciencia (Knieoperation), Rabbi Matondo (Knieprobleme) und Ahmed Kutucu (krank) sowie die suspendierten Mittelfeldspieler Amine Harit und Nabil Bentaleb. Der Vertrag von Stürmer Vedad Ibisevic war zudem aufgelöst worden.