Australian Open: Gauff scheitert, Kvitova im Viertelfinale

Melbourne (SID) - Für das Tennis-Wunderkind Cori Gauff (USA) wachsen die Bäume noch nicht in den Himmel. Der 15 Jahre alte Teenager scheiterte bei den Australian Open nach einem überzeugenden Sieg gegen Titelverteidigerin Naomi Osaka (Japan) im Achtelfinale. Gauff unterlag der an Nummer 14 gesetzten Sofia Kenin (USA) mit 7:6 (7:5), 3:6, 0:6. Die in Moskau geborene Kenin trifft nun auf Ons Jabeur (Tunesien) oder Wang Qiang (China)
Cori Gauff scheidet im Achtelfinale aus Bild anzeigen
Cori Gauff scheidet im Achtelfinale aus © SID

Die zweimalige Wimbledonsiegerin und Vorjahresfinalistin Petra Kvitova war zuvor als erste Spielerin ins Viertelfinale eingezogen. Die 29 Jahre alte Tschechin besiegte Maria Sakkari (Griechenland) mit 6:7 (4:7), 6:3, 6:2 und trifft nun auf die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) oder Alison Riske (USA), die in der dritten Runde Julia Görges ausgeschaltet hatte. Im vergangene Jahr hatte Kvitova das Finale in Melbourne gegen Naomi Osaka (Japan) in drei Sätzen verloren.

Titelverteidiger und Rekordsieger Novak Djokovic (Serbien) erreichte die Runde der letzten Acht durch ein glattes 6:3, 6:4, 6:4 gegen Diego Schwartzman (Argentinien). Der Weltranglistenzweite spielt nun überraschend gegen Milos Raonic: Dem Kanadier gelang gegen Marin Cilic (Kroatien) auch der vierte Sieg in Melbourne ohne Satzverlust - 6:4, 6:3, 7:5.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder