Bei drittem klaren Saisonsieg: Footballer Johnson mit NFL-Debüt für Patriots

Köln (SID) - Beim Debüt des deutschen Fullbacks Jakob Johnson (24) hat Super-Bowl-Champion New England Patriots auch das dritte Spiel der 100. Saison in der US-Football-Liga NFL deutlich gewonnen. Gegen die verletzungsgeplagten New York Jets, bei denen in Sam Darnold (Pfeiffersches Drüsenfieber) und Trevor Siemian (Knöchelverletzung) sowohl der Starting- als auch der Backup-Quarterback erkrankt bzw. verletzt ausfallen, siegten die Patriots 30:14 - zum dritten Mal erzielte New England mindestens 30 Punkte.
Feierte sein Debüt in der NFL: Fullback Jakob Johnson Bild anzeigen
Feierte sein Debüt in der NFL: Fullback Jakob Johnson © SID

Im ersten Spiel nach der Entlassung von Skandal-Wide-Receiver Antonio Brown führte Tom Brady die Patriots mit 28 erfolgreichen Pässen bei 42 Versuchen zum Sieg. Debütant Johnson kam zunächst in den Special Teams und in der letzten Minute in seiner Position als klassischer Fullback zum Einsatz. Er war im April über das International Pathway Program für ausländische Talente verpflichtet worden. Der Stuttgarter schaffte es Ende August zunächst nicht in den Kader der Patriots, bekam nun aber seine Bewährungschance.

Ein eindrucksvolles Debüt für die New York Giants gelang dem jungen Quarterback Daniel Jones, der am dritten Spieltag zum ersten Mal anstelle des zweimaligen Super-Bowl-Siegers Eli Manning in der Startformation stand. Die Giants lagen bei den Tampa Bay Buccaneers zur Halbzeit bereits mit 18 Punkten im Rückstand, ehe Jones, im Draft überraschend an sechster Stelle ausgewählt, seine Mannschaft mit zwei geworfenen und zwei selbst erlaufenen Touchdowns noch zu einem 32:31 führte.

Neben den Patriots sind nach dem dritten Spieltag noch sechs weitere Mannschaften ungeschlagen. Dazu gehören neben stark eingeschätzten Teams wie den Kansas City Chiefs (33:28 gegen die Baltimore Ravens), den Green Bay Packers (27:16 gegen die Denver Broncos), den Dallas Cowboys (31:6 gegen die Miami Dolphins) und den Los Angeles Rams (20:13 bei den Cleveland Browns) überraschend auch die Buffalo Bills (21:17 gegen die Cincinnati Bengals) und die San Francisco 49ers.

San Francisco brachte den Pittsburgh Steelers beim 24:20 die dritte Niederlage bei. Die Steelers müssen für den Rest der Saison auf Star-Quarterback Ben Roethlisberger verzichten, dessen Ersatz Mason Rudolph warf immerhin zwei Touchdowns, allerdings auch eine Interception. Terry Bridgewater erwies sich bei den New Orleans Saints als unerwartet zuverlässiger Vertreter von Superstar Drew Brees. Der Quarterback warf beim 33:27 bei den Seattle Seahawks ebenfalls zwei Touchdowns.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder