Blut an der Flanke des Pferdes: Dujardin disqualifiziert

Rotterdam (SID) - Die dreimalige Olympiasiegerin Charlotte Dujardin ist bei der Mannschafts-Entscheidung der Dressurreiter im Rahmen der EM in Rotterdam nachträglich disqualifiziert worden. An der linken Flanke ihres Pferdes Freestyle hatten die Kontrolleure des Weltverbandes FEI nach Dujardins Ritt Blutspuren gefunden. Daraufhin wurde die 34-Jährige gemäß der sogenannten Blutregel der FEI sofort aus dem Wettbewerb ausgeschlossen.
Zum Schutz des Pferdes wurde Dujardin disqualifiziert Bild anzeigen
Zum Schutz des Pferdes wurde Dujardin disqualifiziert © SID

Zu dem Zeitpunkt lag Dujardin auf dem zweiten Platz der Einzelwertung, das britische Team hatte Silber im Visier. Nach der Disqualifikation fielen die Briten hinter Europameister Deutschland, den Niederlanden und Schweden auf Platz vier zurück. Dujardin ist im Grand Prix Special am Donnerstag und in der Kür am Samstag nicht mehr startberechtigt.

Die Disqualifikation besagt nicht, dass dem Pferd wissentlich Schaden zugefügt werden sollte. "Die Regeln sind aber dazu da, den Schutz des Pferdes in jeder Situation über alles zu stellen und zu gewährleisten", sagte Frank Kemperman, Turnierdirektor des CHIO in Aachen und Vorsitzender der Dressur-Kommission des Weltverbandes. Die Regel sei ganz eindeutig: "Wir finden Blut am Pferd, dann gibt es keine Diskussionen mehr."

Hinweis für die Redaktionen:

Wir senden in Kürze eine Neufassung aus Rotterdam.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder